Daten zur Französischen Bulldogge

FCI: Gruppe 9, Sektion 8, Standard 101 (Gruppe 9, Sektion 11, Standard 101)
Namen: Französische Bulldogge, Bouledogue français

Größe: 27 bis 35 cm (m), 24 bis 32 cm (w)
Gewicht: 9 bis 14 kg (m), 8 bis 13 kg (w)

Alter : bis 12 Jahre
Welpenpreis: ab 850 € vom Züchter, ab 400 € von Privat

Aussehen der Französischen Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist kräftig und untersetzt, was aber nicht mit „dick“ gleichzusetzen ist.  Der Fang ist sehr kurz und die Nase etwas platt. Sie hat stehende Ohren und einen von Natur aus extrem kurzen Schwanz. Das Fell ist kurz und weich. Es gibt sie in den Fellfarben weiß, schwarz oder gestromt. In der Realität kommen auch Färbungen vor, die vom FCI als Fehlfarben definiert sind.

Geschichte und Charakter der Französischen Bulldogge

Diese Rasse ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Ihren Ursprung hat die kleinste Bulldoggenart in der Englischen Bulldogge, die in England besonders gerne zu Hundekämpfen eingesetzt wurde. Als diese Anfang des 19. Jahrhunderts verboten wurden und kleinere Hunde in Mode kamen, wurde damit begonnen, eine kleinere Bulldogge zu züchten. Die kleinen Vertreter der Rasse wurden als Rattenfänger von Arbeitern nach Frankreich eingeführt und fanden dort Anklang unter Wohlhabenden und Adligen. Unter dem Namen „Toy Bulldog“ erlangte diese neue Rasse besonders in Frankreich und Belgien viele Anhänger. Als viele Weber aus England auswanderten, nahmen sie die kleinen Bulldoggen mit nach Frankreich und züchteten sie dort weiter. Unter anderem wurden wahrscheinlich Möpse eingekreuzt. Jetzt erst entstanden auch die charakteristischen Ohren, wie wir sie heute an der Französischen Bulldogge kennen.

Die Französische Bulldogge ist ein eher ruhiger, aber dennoch lustiger Begleiter. Da auch in ihr eine vollwertige Dogge steckt, ist sie zudem ein guter und unerschrockener Wächter. Dabei neigt sie jedoch nicht zum Kläffen. Durch Größe und Wesen ist die Französische Bulldogge auch für kleinere Wohnungen geeignet und fühlt sich auch bei weniger aktiven Menschen wohl.

Regelmäßige Spaziergänge schätzt diese Rasse natürlich trotzdem und genießt es in jungen Jahren, mit anderen Hunden zu spielen. Für sehr bewegungsfreudige Leute, die Sport mit ihrem Hund machen möchten, ist sie eher nicht geeignet. Die Französische Bulldogge ist zwar nicht unsportlich, aber bei ausgedehntem Jogging ist ihre kleine Größe und die beengte Atmung eher ein Hindernis.

Für Kinder ist diese Hunderasse ein lustiger und geduldiger Freund, nur die nötigen Ruhepausen sollten aktzeptiert werden.

Französische Bulldogge beige

Beige Französische Bulldogge. © 123RF, Robert Neumann

Gesundheit der Französischen Bulldogge und Lebenserwartung

Ursprünglich sind Bulldoggen sehr robuste Hunde. Leider neigt die Französische Bulldogge durch extreme Züchtung zu Bandscheibenvorfällen, Atemproblemen, Herzproblemen, Augenkrankheiten und Geburtsschwierigkeiten.

Gerade die Atemprobleme äußern sich häufig nicht einfach nur in dauerndem leisen Röcheln oder lautem Schnarchen. Viele, viele Französische Bulldoggen müssen im Lauf ihres Lebens ein- oder mehrmals an den Atemwegen operiert werden. Diese sind so klein und schwellen irgendwann derart zu, dass die armen Tiere wirklich um jeden Atemzug ringen müssen. Normales Spazierengehen kann dann schon zur Qual werden. Eine OP ist dann unvermeidbar. Allerdings bringt diese dann auch wieder Schmerzen für den Hund und für den Halter hohe Kosten mit sich.

Viele Tierärzte raten daher mittlerweile völlig davon ab, überhaupt einen Hund der sogenannten brachycephalen Rassen (kurzschnäuzig) zu kaufen. Dies wäre vor allem wichtig, um ein Signal an die Züchter zu geben, das mit diesen Hunden kein Geld mehr verdient werden kann. Mittlerweile geht der Trend in der Züchtung zwar langsam wieder zu ausgeprägteren Nasen, doch bis man hier wieder von einer gesunden Rasse sprechen kann, wird es noch viele Jahre dauern.

Durch das sehr kurze Fell friert die Französische Bulldogge leicht. Deshalb sollten Sie für die kalten Tage eine wärmende Decke zur Verfügung haben. Nicht für sich, sondern für den Hund. Passende Mäntel, Decken oder auch Pullover gibt es für jeden Geschmack zu kaufen.

Im Sommer ist die Französische Bulldogge anfällig für Hitzschlag. Die röchelnde Atmung trägt sicher nicht zur effektiven Kühlung durch hecheln bei. Hier muss also darauf geachtet werden, dass immer ein schattiges Plätzchen zur Verfügung steht.

Den Ohren sollte besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da diese gelegentlich zu Entzündungen neigen. Auch die Hautfalten müssen regelmäßig gereinigt werden.

Französische Bulldoggen können bis zu 12 Jahre alt werden.

Aktivitäten mit der Französischen Bulldogge

Sie ist offen für alle Aktivitäten, solange sie nicht zu anstrengend werden. Die Rasse hat keinen Übermäßigen Bewegungsbedarf. Die Französische Bulldogge mag eher gemütliche Spaziergänge und kleine Spiele. Die Hunde neigen jedoch sehr schnell zu Übergewicht, du solltest also an eine ausreichende Bewegung denken.

 

Entwicklung und Erziehung der Französischen Bulldogge

Der Bulldoggenwelpe wächst bis er drei Jahre alt ist. Im ersten Jahr wächst er nur in die Höhe, bis er eine Maximalhöhe von 35cm erreicht hat. Mit ca 6-12 Monaten sind die Welpen Geschlechtsreif. In den anschließenden zwei Jahren wachsen die Hunde dann in die Breite.

Wenn du in die Erziehung deines Bulldogen Welpen genug Konsequenz miteinbringst, ist die Erziehung recht einfach. Der kleine Hund ist nicht nachtragend wenn Du ihn einmal zurechtweisen musst. In den ersten Monaten darfst Du deinen Welpen auf keinen Fall überanstrengen. Die Gelenke sollten in den ersten Monaten geschont werden, aus diesem Grund solltest du längere Spaziergänge und viel herum spielen lieber lassen.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Wenn Du dir eine französische Bulldogge kaufen willst, musst du einiges beachten. Du solltest bereit sein, etwa12 Jahre deines Lebens mit diesem Hund zu verbringen. Die Lebenserwartung der Französischen Bulldogge ist nämlich bis zu 12 Jahren. Ob du ein großes Haus mit Garten oder eine kleine Wohnung in der Stadt hast ist völlig egal. Die Französische Bulldogge fühlt sich überall wohl. Der Preis der Welpen kann zwischen 900€ und 1800€ variieren.

Du solltest unbedingt darauf achten, dass die Elterntiere deines Welpens eine freie Atmung aufweisen. Die Tiere leiden sehr oft an Asthma, deshalb solltest du beim kauf darauf achten, dir einen Welpen auszusuchen der eine lange Schnauze hat um dieses Problem zu vermeiden.

Zur Auswahl stehen sehr viele Farbvarianten. Du solltest aber besonders vorsichtig bei der Blauen Bulldogge sein, da die Züchtung dieser Farbe sehr umstritten ist und die Hunde als besonders Krankheitsanfällig gelten.

Verwandte und ähnliche Rassen zur Französischen Bulldogge

Äußerlich ähnliche Rassen: Boston Terrier, Pekingese, Englische Bulldogge, Mops
Weitere Mitglieder der Doggen-Familie: Deutsche Dogge, Amerikanische Bulldogge

[eapi typ=negative keyword=“344013265X“ head_text=“Buchempfehlung“]

Bewertung:
Bewertungen: 310 Ihre Bewertung: {{rating}}