Andere Namen

Beardie Collie, Hairy Mou ed Collie, Mountain Collie, Highland Collie oder kurz Beardie

Größe und Gewicht

Größe: 51 bis 56 cm
Gewicht: 18 bis 27 kg

Aussehen

Der Bearded Collie hat grobes, mittellanges, eventuell leicht gewelltes Haar und weiche Unterwolle. Das Fell früherer Bearded Collies war viel rauer und härter als das der heutigen Exemplare, welches oft seidenweich und glatt ist.

Es gibt den Bearded Collie in den Farben schiefergrau, rotblond, schwarz, blaugrau, grau, braun oder sandfarben mit oder ohne weiße Abzeichen.

Geschichte

Woher der Bearded Collie genau kommt, ist leider nicht mehr genau nachzuvollziehen. Man vermutet seinen Ursprung in den osteuropäischen, zotteligen Hütehundrassen. Sie kamen wahrscheinlich im Zuge des Viehhandels Mitte des 19. Jahrhunderts nach Schottland. Auch dort dienten sie weiterhin als Hütehunde für Schafherden und bewachten zugleich Haus und Hof.

Charakter

Mit einem Bearded Collie kommt Leben ins Haus. Der ursprünglich aus Schottland stammende Hütehund ist ein Energiebündel und möchte aufgrund seiner hohen Intelligenz gerne beschäftigt werden.

Ebenso liebt der Bearded Collie viel Bewegung in der Natur. Mitlaufen beim Joggen oder Radfahren ebenso wie ausgiebiges Toben mit anderen Hunden oder die Jagd nach Bällchen oder Stückchen sind das Größte für ihn. Der Bearded Collie eignet sich hervorragend für alle möglichen Hundesportarten. Das bei all diesen Aktivitäten auch mal viel Schmutz mit ins Haus kommt, sollte einem bereits vor der Bearded-Collie-Anschaffung bewusst sein.

In der Regel ist der Bearded Collie aufgrund seiner Sanfmut ein guter Familienhund. Alle Familienmitglieder – Kinder und andere Haustiere eingeschlossen – werden geliebt – und manchmal auch gehütet. Denn der Hütetrieb steckt immer noch in den Wuscheln und muss vom Halter beobachtet und evtl. etwas eingedämmt werden. Trotz seines niedlichen Aussehens hat es der Bearded Collie nämlich manchmal faustdick hinter den Ohren und zeigt die typische Hütehund-Eigenwilligkeit und Sturheit. Konsequenz ist in diesem Fall alles. Wenn der Hund also als Welpe bereits begeistert Joggern hinterherjagt, sollte man dies gleich am Anfang unterbinden.

Das der Bearded Collie in den letzten Jahren immer mehr zum Modehund geworden ist, zeigt sich leider in ersten Verzüchtungs-Merkmalen. Hunde aus einigen Zuchtlinien zeigen sich sehr ängstlich und sensibel, was der normale Bearded Collie eigentlich nichts sein sollte. Achten Sie daher ganz besonders auf einen guten Züchter mit lebhaften und selbstsicheren Tieren.

Noch kurz ein Wort zum Fell des Bearded Collies: Selbstverständlich sollte es regelmäßig gebürstet werden.

Gesundheit und Lebenserwartung

Normalerweise gilt der Bearded Collie als robuster und gesunder Hund. Wie viele größere Rassen hat auch er leider einen Hang zur Hüftgelenksdysplasie.

Der Bearded Collie kann bis zu 15 Jahre alt werden.

Verwandte und ähnliche Rassen

Zur schottischen Hütehundfamilie gehören außer dem Bearded Collie auch noch: Lang- und Kurzhaarcollie, Border Collie, Sheltie und Bobtail.

Ähnlich im Aussehen: Tibet Terrier, Briard, Soft Coated Wheaten Terrier

[eapi type=negative keyword=3861278782]

Bewertung:
Bewertungen: 381 Ihre Bewertung: {{rating}}